« February 09, 2005 | Main | February 17, 2005 »

February 14, 2005

JAKE EXPLAINS THE ART OF RAP

I came up with a theory once, of the 5 pillars of rap. every good rapper has to be really perfect at one, or good at several.

and these are (in no specific order):

voice- die stimme machts. paradebeispiel: ton loc. supergeile knurrstimme, sonst hat er eigentlich nichts gekönnt.

rhyme - alliteration, etc. spielen mit das wort. manche mcs sind unglaublig. sehe: jurassic 5, souls of mischief, styles of beyond.

flow - wie der rapper seine stimme als instrument benutzt. hier ist der bedeutung von die worten vollig unwichtig. gute example: snoop dogg

metaphor - nicht das gleiche wie content. hier geht es um wie und nicht was der rapper sagt. bildliche darstellungen von ideen die dich zum lachen oder staunen bringt. mein lieblingsbeispiel: the beatnuts.

content - hier gehts um der kern der aussage. worum gehts wirklich im lied? das ist das erste undirgendwie und leider das am wenigsten drauf geachtete säule. ob politische message oder interessante oder persönliche geschichte, hier vergeht viele rappers die chance was rüberzubringen. absolute alltime renner: public enemy

es heisst nicht das ein rapper unbedingt besser ist je mehr pillars er beherrscht. die sind nur die elemente die ich dadrin sehe. caninus zum beispiel hat mindestens vier von den fünf, ist aber nicht so geil wie kool keith, der eigentlich nur eine davon hat (metaphor). rakim hatte übrigens auch 4 von 5. bei ihn fehlte mir die inhalt, also content. ich kenne kein rapper mit allen fünf. ausser vielleicht damals organized konfusion, erste platte. habe ich alle fünf? nein auf kein fall. but maybe someday.

Jake´s Album entitled "The Rapper" is about to hit the streets...
WWW . JAKE LOVES YOU . COM

Posted by terrible at 04:14 PM | Comments (1)